Welcome to Nanjing – Welcome Home!

Naaa!
Oh oh oh, es gibt so viel zu erzählen! Und jetzt habe ich auch endlich Zeit dafür, weil mittlerweile bin ich in Nanjing und in den nächsten 5 (Schultagen) schreiben ‚wir‘ solche Prüfungen. Von um 8 – 9:40 die Erste und von um 10:10 – 11:50 die Zweite. Und danach können wir nach Hause gehen. Und ich.. darf natürlich schon früher nach Hause gehen, weil ich schon früher ‚fertig‘ war. Wir haben heute Geschichte und Bio geschrieben. Was weiß ich denn, was da für chinesische Zeichen stehen? Der Großteil der Prüfungen besteht aus Ankreuzaufgaben und dann noch ein kleiner Teil mit Wahlweise Lückentexten oder Aufgaben, wo sie doch tatsächlich selber einen Text schreiben müssen. Ich glaube in diesen ganzen Prüfungen geht es nur ums Auswendiglernen. Schon während der Vorbereitungen (und der Extrastunden) saß ich inmitten eines Chores, der die gleichen Antworten vor sich her gemurmelt hat. Soviel also dazu.

Vorletzte Woche Sonntag bin ich hier angekommen und was soll ich sagen, es hätte nicht besser kommen können. Es gibt keinen Grund Shanghai nach zu trauern. Ich fühl mich hier so wohl. Nanjing ist ein Mix aus Kultur und Moderne mit einer Menge Natur. Die Menschen hier gehen ihr Leben etwas entspannter an und benutzen auch lieber die Lichthupe, als die richtige Hupe, was das Leben hier noch etwas geräuschärmer macht. Okay, man muss sagen, die Luft hier ist etwas schlechter als in Shanghai, aber dafür findest du nicht so viel Dreck auf den Straßen. Auch der öffentliche Verkehr ist ausbaufähig. Nanjing hat nur 2 Metrolinien, aber 3 weitere sind geplant. Hier dreht sich größtenteils alles um Busse. Gelegentlich holt dich dann auch mal ein sehr alter, kaputter, Doppelstockbus von der Bushaltestelle ab, der dann bei jedem Schlagloch kurz abhebt :D Herrlich, das bringt die ganzen Mitfahrer, wortwörtlich, gleich viel näher zusammen.

Auch in meiner Gastfamilie fühl ich mich richtig wohl. Das könnte man nun endlich Familie nennen und voraussichtlich bleibe ich hier auch bis zum Ende des Jahres. Meine Mutter ist Lehrerin für Landschaftsarchitektur an der Uni und fängt nächsten Monat an ihre Doktorarbeit zu schreiben und mein Dad ist Werbungsmanager bei China Telecom. Das tollste, ein großes Hobby meines Dad’s ist Fotografie und das bringt uns gleich ein Stückchen näher zusammen :D Ich habe einen kleinen Bruder, der 2 1/2 Jahre alt ist. Und wie das nun mal so ist mit 2 jährigen, sie können echt putzig sein, aber im gleichen Moment auch so nervig. Das kratzt dann so manchmal an meiner Geduld.. Außerdem wohnt die Oma noch hier im Haus. Sie passt auf den Kleinen auf, kocht und guckt fernsehen, ist aber auch ganz nett. Nur hat sie ´nen ziemlichen Dialekt, der es mir sehr schwer macht, sie zu verstehen. Letztes Wochenende hab ich dann auch den Rest der Familie kennengelernt und was soll ich sagen, die fetzen :D Vor allem ihr Vater, der dann immer mit seinem Lächeln und seinem sich-selbstbeigebrachten Englisch kommt. Thihi.

In Nanjing wohne ich auch wieder etwas außerhalb vom Stadtzentrum. Da Nanjing aber etwas kleiner ist als Shanghai brauche ich diesmal nur 50-55min zum Stadtzentrum. Wir wohnen in einem Viertel mit vielen eher kleinen Häusern. Das Gebiet ist auch komplett neu geplant worden und sieht eher etwas europäisch und sehr gemütlich aus. Unsere Wohnung hat 3 Stockwerke mit einer Art Dachterrasse, also ja, meine Familie pflegt schon einen gewissen Wohlstand.
Meine Schule liegt eigentlich direkt im Stadtzentrum. Es ist die Jinling High School, die Zweitbeste Schule in Nanjing. Ich hab mich immer gefragt, wie man so ein ‚Ranking‘ von den Schulen aufstellen kann und man sagte mir, dass auf die Besten Schulen nur die besten Schüler kommen, die von den besten Lehrern unterrichtet werden. Außerdem hat meine Schule eine Geschichte von mehr als 100Jahren und einen sehr schönen Campus. Das ist alles so offen, ihr könnt euch hier mal die Bilder angucken . -klick- Nur leider ist meine Schuluniform alles andere als schön. Das ist aber zum Glück nur die Herbst & Frühlingsuniform. Die Winteruniform folgt bald.

Insgesamt hat die Schule 2600 Schüler, verteilt auf 3 Klassenstufen. Das heißt Klassenstufe 10 umfasst 13 Klassen mit jeweils 50-56 Schülern. In meiner Klasse sind 55 Schüler. Und Jungs! Endlich eine Schule mit Jungs! Das fühlt sich gleich viel mehr an wie die Schule in Deutschland. Gelegentliches Jubeln, Catchen und Unruhe gehören also wieder zum Alltag. Aber auf der anderen Seite können die Chinesischen Jungs so schüchtern sein. Zum Beispiel im Sportunterricht. Ich konnte zwischen Badminton, Basketball, Aerobic und Tischtennis wählen und habe mich dann letztendlich für Tischtennis entschieden. Lieber würden die Jungs da rumstehen und sich zu Tode langweilen, als mich oder jemanden anderes zu fragen, ob wir zusammen spielen wollen. Da ich immer keine Lust habe mit den Mädels zu spielen, weil die so schlecht sind, dass sie dem Ball mit dem Kopf noch hinterher wippen, schnapp ich mir immer ‘nen Kerl. Nein sagen wird er eh nicht.

In Nanjing habe ich auch endlich Chinesischunterricht. An meiner Schule ist noch eine andere deutsche Austauschschülerin von AFS, die ich schon auf der Mercatorstipendiatenfeier kennengelernt habe. Das Problem ist nur, dass sie viel mehr Schriftzeichen schreiben kann als ich (diesbezüglich war ich in den letzten Monaten etwas faul, vom reden her sind wir auf dem gleichen Level) und hat grade mit Buch 2 angefangen. Ich zu meinem Teil, fange jetzt mit Buch 1 an und mache parallel dazu im Buch 2 weiter. Aber was soll ich sagen, ich hab so viel gelernt in den letzten 2 Wochen! Auch mit meiner Gastfamilie spreche ich viel mehr Chinesisch. Außerdem kann ich mit meinem Gastbruder Chinesisch lernen :D

Ich glaub das war´s erstmal. Ich werde mich jetzt wahrscheinlich doch mal etwas öfter melden, weil der Server wieder funktioniert. Dementsprechend folgen auch Bilder. Ich bin am Überlegen, ob ich mir nicht ’nen parallelen Photoblog anlege..

Familienfoto :

Advertisements

4 Antworten zu “Welcome to Nanjing – Welcome Home!

  1. Hast wieder sehr ausführlich und anschaulich geschrieben und fotografiert.
    Wünschen Dir weiterhin viele spannende und interessante Momente.
    Hier ist es nebelig und nasskalt. Sei froh, dass Du doch im recht warmen China bist, ich hatte vorhin ganz kalte „Pfoten“.
    Liebe Grüße von uns beiden
    Frank

  2. Hallo Kaddi,
    lesen gern in Deinen Berichten und freuen uns, dass Du jetzt doch eine nette Familie gefunden hast, wenn auch mit Nervzwerg.
    Übrigens: Caro fragt ob die Frisur neu ist ;-)
    Liebe Grüße
    Dieca

  3. deine liebste nachbarin :)

    kaddii mein schatz :3
    also nur mal so, ich find deine uniform unglaublich toll.
    rot steht dir ausgezeichnet ; D
    und deine g-familie sieht echt süß aus c:

    was mich aber brennend interessiert…
    deine ADRESSE, wie soll ich auf dein brief antworten wenn ich keine adresse habe?

    liebe♥liebe♥liebe

  4. Hallo Prinzessin,
    Mama und Papa freuen sich, dass es dir gut geht. Schöne Grüße an deine Gastfamilie. Bis bald Küßchen.
    Neid, Neid, Neid Papa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s