Mid-Term Orientation – Shanghai

Bonjour  Mesdames

Ich möcht‘ nur noch ne Kleinigkeit über das YFU Treffen in Shanghai loswerden, bevor ich in den nächsten Tagen übers chinesische Neujahr/Frühlingsfest berichte.

Die paar Tage in Shanghai waren echt schön. Die von YFU organisierten ‚Orientation Sections‘ waren zwar dezent langweilig, weil das immer aufs Gleiche rausläuft, aber mit 36 Austauschschülern kann man schon jede Menge Spaß haben. In diesen ‚Orientation Sections‘ ging es halt hauptsächlich um einen Rückblick auf das vergangene halbe Jahr und dann noch um Diskriminierung und Völkerverständigung. Das alles hatten wir sowohl in Deutschland, als auch im August in Beijing mehrmals durchgekaut, dementsprechend hielt sich unsere Motivation in Grenzen, was auch daran lag, dass wir in den Nächten nur 2-3 Stunden Schlaf bekommen haben.

Das heißt also, die ersten zwei Tage haben wir in dem Internat verbracht und sind nur abends in die Stadt aufgebrochen und am letzten Tag ging’s auf zur Stadtrundfahrt. Ich find die Idee, mit ‘nem Bus durch Shanghai zu gurken immer noch doof, aber immerhin hat man dann alle Austauschschüler im Blick. Mit der U-Bahn wären wir um ein vielfaches schneller gewesen.

Zuerst wurden wir zum Shanghai Museum geführt. Leider hatten wir nur eine Stunde Zeit uns das Museum anzugucken, was doch etwas wenig war.

Anschließend ging es zum YuYuan Garden, der im Moment richtig schön geschmückt ist, weil ja das chin. Neujahr vor der Tür steht. Was dir im YuYuan besonders auffällt: In Shanghai gibt es verdammt viele Ausländer. In Nanjing ist’s da doch deutlich entspannter.

Nachdem der Großteil gut gegessen hatte, ein paar Souvenirs gekauft hat ging es dann weiter Richtung Sightseeing Tunnel. Klingt toll, ist aber verdammt enttäuschend. Erstmal sind wir so dumm gefahren, dass wir für diese kurze Strecke eine ganze Stunde gebraucht haben. Lass es 10km gewesen sein. Wooow.

Also der das eben genannte ist so ein Tunnel mit vielen vielen Lichtern. Du stellst dich dann mit ungefähr 10 Leuten in so eine kleine Gondel und dann geht es extrem langsam voran. Irgendeine Männerstimme erzählt dann so Star-Wars mäßig noch irgendwas, aber es hört ja eh keiner zu. Mit Schrittgeschwindigkeit geht es durch irgendwelche sinnlosen Aneinanderreihungen von Lichtern bis du dann nach knapp 3 min am Ende ankommst und denkst: ‚Wie jetzt, das wars?!‘ Wow. Dafür wurde unser Geld verschwendet. Das hat fast 7€ gekostet. Also, für alle, die nach Shanghai fahren wollen(was ich sowieso niemandem empfehlen würde, der nach China reisen möchte :D), der Sightseeingtunnel ist nicht empfehlenswert!

Jedenfalls waren wir jetzt wieder auf der anderen Seite Shanghais am Bund. Das ist also die Riverside, die Flusspromenade mit europäsisch-aussehenden Bauten. Von da hat man dann einen guten Blick auf die Skyline Shanghais. Das haben wir natürlich genutzt und haben jede Menge Gruppenfotos gemacht. Und die Chinesen haben das auch genutzt und haben jede Menge Fotos von einem Haufen Ausländer gemacht. BOAH! :‘D Herrlich.

Aber dann war die Stadtrundfahrt auch schon wieder zu Ende und unsere Wege trennten sich. Manche Austauschschüler werd‘ ich wohl nicht mehr wiedersehen, weil das Treffen, bevor wir nach Hause fliegen, lokal stattfindet. Wahrscheinlich werde ich wieder mit den Leuten aus Changzhou nach Shanghai fahren, aber die Leute aus Beijing, Tianjin, Shenzhen und Guangzhou werde ich wohl nicht nochmal sehen. Okay, die Shenzhen/Guangzhou students vielleicht, weil ich ja am 25. Da in die Ecke reise. Aber das ist voll schade. Die letzte Chance ist bei dem Trip nach Yunnan im Juni, der allerdings verdammt teuer ist. Sowie der andere YFU Trip. Mwah. Austauschschülertreffen ist was Tolles. Gibt nichts Schöneres. Ich glaube, das wird mir mit am Meisten fehlen zurück in Deutschland. Sowas kann man evtl. noch als Student erleben, aber ansonsten..

Advertisements

2 Antworten zu “Mid-Term Orientation – Shanghai

  1. Hallo Schnatti,
    haben längere Zeit nicht bei dir reingeschaut. Man kann nicht sagen, dass es bei dir langweilig geworden ist. Wir drücken dir die Daumen, dass es mal irgendwann die letzte Gasfamilie ist. Da heute aber chinesisches Silvester war, lass doch mal ein paar Chinaböller steigen – HiHiHi – und viel Glück im Jahr des Drachen
    Viele Grüße aus der Heimat – Stolzes

  2. Hallo Schnatti! Willkommen im Jahr des Drachens. Wir nehmen mal an, dass die Schriftzeichen in Deinem Artikel tatsächlich etwas bedeuten, nachprüfen erscheint uns nahezu unmöglich :-)! Noch weiter fleißig lernen, dann bist Du hier auch ein Exot!
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s